Trailer-Check: The Amazing Spider-Man 2™: RISE OF ELECTRO

„Aus großer Kraft folgt große Verantwortung“, wohl der berühmteste Satz auf einem Spider-Man-Comic, der natürlich auch in beinahe jedem Spidey-Movie Verwendung findet. Große Verantwortung haben auch die Filmemacher, wenn sie kurz nach einer erfolgreichen Trilogie eine Comic-Figur noch einmal auferstehen lassen. So muss es 2012 wohl auch Marc Webb gegangen sein, als er aus Spider-Man „The Amazing Spider-Man“ machte. Doch die Kritiker und das Publikum konnten ihn von jeder Sorge befreien. Dies ist wohl auch der Grund, warum wir uns dieses Jahr auf Teil 2 freuen dürfen. Hier der Plot:

Wie jeder weiß, ist Spider-Mans wichtigster Kampf schon immer der Kampf mit sich selbst gewesen: der ständige Konflikt zwischen den gewöhnlichen Verpflichtungen von Peter Parker und der außergewöhnlichen Verantwortung von Spider-Man. Doch in THE AMAZING SPIDER-MAN 2™: RISE OF ELECTRO findet Peter Parker heraus, dass ein viel größerer Kampf ihm erst noch bevorsteht.

Es ist toll, Spider-Man (ANDREW GARFIELD) zu sein. Sich zwischen Wolkenkratzern hin und her zu schwingen, ist für Peter Parker das Größte. Er genießt es, ein Held zu sein und Zeit mit Gwen (EMMA STONE) zu verbringen. Doch Spider-Man zu sein, hat auch seinen Preis: Nur er kann seine Mitbürger vor den furchteinflößenden Bösewichten schützen, die die Stadt bedrohen. Als Electro (JAMIE FOXX) auftaucht, muss sich Peter einem Gegner stellen, der viel mächtiger ist als er selbst. Und als sein alter Freund Harry Osborn (DANE DEHAAN) zurückkehrt, erkennt Peter, dass alle seine Feinde eines gemeinsam haben: OsCorp.

Das ist also die Version von Sony Pictures. Doch was können wir aus den beiden Trailern lernen? Es fällt wohl auf, das gerade Trailer 1 sehr düster ist:

Wir bekommen hier etwas davon mit, was ich gerne die Marvelkrise nenne. Spider-Man wurde schließlich geschaffen, um einen ganz normalen Teenager zu verkörpern, der nicht nur der Superheld ist (und damit Probleme bekommt) sondern auch ein paar zwischenmenschliche Hürden ohne Maske und Netz zu überspringen hat. Gleichzeitig wird uns hier Harry Osborn gezeigt, der sich im Film wohl vom verbündeten mit Insiderinfos zum späteren Gegner entwickeln wird.

Etwas freundlicher geht es dann wohl in Trailer 2 zu:

Der zweiter Trailer bringt etwas vom Spidey-Humor mit, der auch in den Comicbücher schon geliebt wurde. Parker, oder eher seine Spider-Man-Version, zauberte uns mit kessen Sprüchen und extremer Wortgewandtheit immer ein Lächeln auf die Lippen. Dazu sehen wir hier, dass es wohl in der Beziehung zu Gwen weiter gehen wird und sie nicht einfach die sterbende Schönheit verkörpert. Überhaupt scheint ihre Figur etwas zu wachsen.

Was wir wohl in beiden Trailer sehen können, ist, dass es wieder mächtig bildgewaltig wird und ich hoffe, dass das 3D wieder genauso angenehm herüberkommt wie in Teil 1. Apropos bildgewaltig; hier noch ein paar Bilder für euch.

Ach ja, für alle, die schon voller Vorfreude auf Teil 2 sind: Teil 3 ist bereits angekündigt. Kinostart: 26.05.2016

Bilder und Videos:  © 2014 Sony Pictures Releasing GmbH

Achja, für alle, die den ersten Teil noch nicht gesehen haben:

[AMAZONPRODUCTS asin=“B008EQK0W0″]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.