Guardians of the Galaxy – 5 Dinge, die du wissen solltest

Dies Woche kam der erste „Guardians of the Galaxy“-Trailer heraus. Jetzt, ein paar Tage später gibt es das erste Poster. Doch was sollten wir wirklich über die Helden wissen? Hier meine Top 5:

1. Guardians of the Galaxy wird eine Space-Opera

Ihr liebt Star Wars? Ihr könnt nicht genug von „Per Anhalter durch die Galaxis“ oder „Doctor Who“ bekommen? Wenn ihr Space-Operas liebt, epischen Handlungen in fremden Galaxien nicht widerstehen könnt, dann seid ihr hier genau richtig. Guardians of the Galaxy wird Marvels StarWars mit Raumschiffe, Laserschlachten und fremden Welten.

2. Uns erwartet ein krankes Heldenteam

Ich glaube, so verrückt war ein Heldenteam noch nie. Schon die alten Comics haben uns eine Menge zu lachen gegeben. Die MarvelNOW-Version der Guardians ist schon richtig witzig, aber im Film erwartet uns ein Team, wie wir es noch nie gesehen haben:

  • Star-Lord (Chris Pratt / Wanted und Lego Movie) ist der Funpart im Film. Er ist ein Erdling, der in den 80er entführt wurde. Das beste: Er hält sich für den größten Helden im Universum UND den Namen hat er sich natürlich ausgedacht.Guardians of the Galaxy - erstes Poster
  • Yondu (Michael Rooker / The Wakling Dead) ist ein blauhäutiger Jäger. Er ist der Kraftprotz, sozusagen der HULK des Teams.
  • Rocket Raccoon ist ein animierte, genetisch veränderter Waschbär, der als Meisterschütze sein Geld verdient. Mehr zu ihm in Punkt 3 ABER, besonders krass wird es, da er im Original seine Stimmte von Frauenschwarm Bradley Cooper (Hangover, American Hustle) verliehen bekommt.
  • Die tödliche und rätselhafte Gamora (Zoe Saldana / Star Tek into Darknes) bringt etwas Weiblichkeit ins Team und etwas Farbe, nämlich grün.
  • Groot ist ein Humanoider Baumling… ja, auch mich erinnert das an Herr der Ringe, hier wird der Baumkämpfer aber von Vin Diesel (Riddick, Fast and the Furious) gesprochen und er verlieh ihm via Motion Capture Verfahren auch seinen stählernen Körper.
  • Dazu kommen zwei Führungskräfte der Nova-Corps, die von John C Reilly (Ralph reichts) und Oscar-Gewinnerin Glenn Close (101 Dalmatiner) gespielt werden.

3. Du wirst den Waschbären lieben

Rocket Raccoon, eine Figur, wie sie schräger wohl nicht sein könnte. Sein Name stammt vom Beatles-Song „Rocky Raccoon“ (Klick um den Song zu hören) und er ist das genaue Gegenteil des süßem Plüschtiers. Vergesst alle Schweinchen, Hunde und Elefanten aus den 3D-Steifen. Raccoon ist eine knallharte Kampfmaschine mit eigenen, sehr erwachsenen Vorstellungen. Und so, wie der Trailer sich zeigt, ist er auch alles andere als ein Kinderspielzeug.

4. Marvel NOW!

Teaser Bild - Guardians of the Galaxy

Hier wird kein altes Zeug verfilmt. Das tolle an den Guardians wird, dass wir hier nicht über eine eingestaubte Serie sprechen, oder irgend ein Sammelband von 1940 verfilmt wurde. Die Geschichte zum aktuellen Part stammt aus der 2008er MarvelNOW-Auferstehung der galaktischen Superhelden. Die Planungen zum Film sind übrigen schon uralt, doch nie haben die technischen Mittel das bieten können, was wir nun bald auf der Disney-3D-Leinwand genießen dürfen.

5. Erster Schritt in Richtung Averngers / Guardians – Crossover?

Die könnte wirklich so sein. Doctor Who Ex-Companion Karen Gillan, machte wohl in verschiedenen Interviews gewissen Andeutungen. Außerdem spannend: Guardians of the Galaxy wird ein Marvel-Cinematic-Universe Film der Phase 2. Vin Diesel gab aber selber zu, als Schauspieler für einen Phase 3 Film gebucht worden zu sein. Wird es den Baum, den Blauhäuter, den Erdling und den Kampfwasschbären also noch unter die Fuchtel von Nick Fury treiben? Wer übrigens nichts mit den Cinematic-Phasen anfangen kann, HIER habe ich eine kleine Übersicht erstellt.

Und hier gibt es natürlich noch den Trailer:

 

Und wer schnell in die Guardians of the Galaxy-Serie einsteigen will:

[AMAZONPRODUCTS asin=“0785168281″]

Copyright:
© 2014 MARVEL
© 2014 The Walt Disney Company Germany

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.