#CaptainsTimewarp: Die Enterprise wird 50

#CaptainsTimewarp: Die Enterprise wird 50

Das älteste Raumschiff der Welt? Naja, vielleicht nicht unbedingt, schließlich waren die Jedis in StarWars ja „vor langer, langer Zeit“ unterwegs… ABER, dafür war die Enterprise schon immer dort, wo „nie ein Mensch zuvor“ war.

[alert type=white ]Achtung, es handelt sich um einen Sponsored-Post.[/alert]

1966 flog die Enterprise das erste Mal über US-Bildschirme. Hierzulande hatte sich damals das „neue“ ZDF gesichert und die Enterprise 1972 losgeschickt. Dabei wurden aber längst nicht alle Folgen gezeigt. Nach intial 26 Folgen, der ursprünglich 79, verlangte das Publikum nach einer Fortsetzung und bekam weitere 13 Folgen gezeigt. Andere Episoden der Serie wurden aber als „zu geschmacklos und gewalttätig“ bezeichnet. Daher ist es fast ein Wunder, das die Deutschen sich überhaupt je für den Stoff interessieren konnten.

Auch in der Syncro hat man sich damals so den ein oder anderen Schnitzer geleistet: Spock war schon mal „das Spitzohr“, der Warp-Antrieb funktionier offenbar mit Sonnenlicht, denn er wird als Sol-Antrieb bezeichnet und die berühmt Episode, in der Spock mit seinen sexuellen Trieben zu tun hat, wurde komplett zerschnitten. Ergebnis: Spock hat „eine besondere Krankheit“ und die komplette Episode stellt sich als Fiebertraum heraus. Da hat es schon etwas gedauert, bis das Videomaterial neu gesichtet wurde und die Syncro angepasst werden konnte. So schaffte es das berühmteste Raumschiff der Welt erst Mitte der 80er ins Privatfernsehen und wurde dort fast komplett gezeigt.

Fast? Ja klar, da ist ja noch die berühmte „Nazi-Episode“, welche in Deutschland komplett abgelehnt wurde. Das ORF zeigte damals die Originalfassung mit Untertiteln, doch eine Synchronisation hat die Folge erst in einem Video-Release Mitter der 90er erfahren.

Jetzt könnt ihr aber zur Feier des Jahres alle Staffel von Raumschiff Enterprise online und ohne Werbeunterbrechung sehen. Natürlich sind die Folgen auch bei Syfy im Pay-TV zu sehen.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.