CAPTAIN AMERICA: Der Tod von Captain America Bd. 1

CAPTAIN AMERICA: THE RETURN OF THE FIRST AVENGER ist gerade in den Kinos und passend dazu veröffentlicht Panini eine Neuauflage von „DER TOD VON CAPTAIN AMERICA“. In diesem Softcover erscheinen erneut die Hefte 25 – 30 der Captain America Vol. 5 aus dem Jahre 2007. Ich hab mich in die Frühjahrssonne gesetzt und das Abenteuer verfolgt.

SPOILERALARM! Ich garantiere nicht für eine spoilerfreie Rezension!

DER TOD VON CAPTAIN AMERICA ist ein riesiges Verwirrspiel mit einem gefakten Nick J. Fury, einem eigenartigen Tony Stark und wiederauferstandenen Red Skull und Dr. Faustus. Viel wichtiger sind aber die Hauptcharaktere, denn der 2007 Cap mit dem Stiernacken tritt ungefähr 10 Seiten in Erscheinung, von denen 5 Flashbacks sind. Die wahren Hauptrollen sind also besetzt mit Falcon, Agent 13 (die in den 2000ern Cap Geliebte war), natürlich der Wainter Soldier (in einer rechtschaffenen Variante) und Black Widow. Die Geschichte findet direkt nach dem Mega-Event CIVIL WAR statt. CAP ist also auf dem Weg ins Gericht um vor dem Kongress auszusagen und stellt sich nun schlussendlich auf die Seite Iron Mans und des Registrations-Akts.

Falcon in DER TOD VON CAPTAIN AMERICA

Der ganze Comic, der sich über 150 Seiten erstreckt, ist dazu noch in kleine Episoden unterteilt, die nicht immer direkt durchschaubar sind, daher bin ich dankbar, diese Story in einem Sammelband zu lesen, anstatt Monatsweise auf die Hefte warten zu müssen. In einer dieser Episoden wird beispielsweise Agent 13 einer Gehirnwäsche unterzogen und ist seitdem davon überzeugt, selbst auf Cap geschossen zu haben. In einer weiteren Episode sieht man sie dann verloren in Selbstmordgedanken.

Das wirklich Schöne an diesem Werk sind allerdings die kleinen versteckten Anspielungen und Cameos. Ich möchte nur auf zwei eingehen. So hat es mich arg gefreut, dass in einer Szene DAS DING neben dem WINTER SOLDIER in einer Bar sitzt, die auch ansonsten mit Marvel-Helden gespickt ist.

Avengers_4_1964

Dazu komm eine grandiose Stelle, in der WINTER SOLDIER eine Ausstellung zu ehren des verstorbenen CAPTAIN AMERICAS besucht und dabei auf ein Exponat der Avengers stößt. Die dort dargestellte Szene ist offenbar 1zu1 dem Cover der Avengers-Ausgabe Nr. 4 – 1964 nachempfunden. Dies war die erste Ausgabe in der CAP „wiederbelebt“ wurde und nach lange Zeit ohne eigenes Heft (der Kampf gegen Nazis und Kommunisten war für ihn ja gewonnen) zu den Avengers stoßen durfte.

Der ganze Comic läuft darauf hinaus, dass WINTER SOLDIER Tony Stark für CAPs Ableben verantwortlich macht und versucht an CAPs Schild zukommen, um sein Erbe anzutreten. Dabei wird er von plötzlichen Auftreten von „RED SKULLS Tochter“ als Superschurkin angetrieben.

Für alle CAP-Fans ist dieser Comic ein MUSS. Alle, die erst durch das Cinematic Universe auf die Comics gestoßen sind, wird es etwas gewöhnungsbedürftig sein, die Figuren auf diese Art und Weise dargestellt zu sehen. Dennoch ist auch hier die Story Pflicht!

[AMAZONPRODUCTS asin=“3862018741″]

Band 2 folgt übrigens am 20.05.2014.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.