10 Fragen an: Josi – Comics&Cartoons

img

Ja, liebe Leser, lange habt ihr nichts von mir gehört! Aber das wird sich nun ändern! Ich habe einige tolle Interviews für euch auf Lager! Viel Freude mit meiner neuen Interview-Reihe: „10 Fragen an…“

Da ich es super finde, wenn man auch die Menschen hinter einer Ideenschmiede kennenlernt, gibt es heute ein Interview mit der lieben Josi von puvo productions. Sie hat ihr eigenes kleines Comic-Label und war unter anderem vor kurzem beim Leipziger Comicgarten dabei. Ihre Arbeiten mag ich sehr und da musste ich doch gleich mal neugierig nachfragen…

Das ist Josi! (c) puvo productions
Das ist Josi! (c) puvo productions

10 Fragen an Josi von puvo productions!

1. Wie lange bist du schon im „kreativen Business“? Was war deine erste richtige Erfahrung mit deiner eigenen Kreativität?

 Als Kind hab ich schon immer viel gezeichnet und gebastelt. Wirkliches „Business“ wurde das dann vor knapp 10 Jahren, als ich für eine befreundete Band ein recht aufwändiges CD-Artwork erstellt hab. Das war das komplette Paket: Illustrationen, Layout, Merchandise und sogar ein animiertes Musikvideo. Ab da wusste mein Umfeld dann, was ich mache und es kamen die ersten Anfragen und Aufträge.

2. Beschreib uns doch mal ein wenig deinen alltäglichen Arbeitsprozess.

Für meine Cartoons ich fertige zunächst eine sehr grobe Ideenskizze an, mitunter notier ich mir sogar nur ein paar Worte. Wenn ich keinen Zeitdruck hab, lasse ich eine Idee dann gerne ein bisschen im Hinterkopf arbeiten und fertige detailliertere Skizzen von verschiedenen Versionen an um zu sehen, was am besten wirkt. Die Punchline ist oftmals auch sehr knifflig, weil ich kein guter Texter bin. Manchmal kommt dann noch eine Internetrecherche hinzu. Der „Gehörn“-Cartoon war ursprünglich für Weihnachten gedacht – mit Rentieren. Bis ich bei der Recherche dann feststellte, dass es bei denen leider Geweih heißt, nicht Gehörn… tja.

Wenn irgendwann alles passt, kommt die finale Ausarbeitung. Sofern ich dann nicht über einer bestimmten Pose oder Geste verzweifle, geht das dann aber meist sehr fix…

(c) Josi - puvo productions
(c) Josi – puvo productions

3. Für wen arbeitest du? Wie hast du den Weg zu deinen Auftraggebern gefunden?

Ich arbeite die eine Hälfte des Tages freiberuflich als Grafikerin und Illustratorin und die andere Hälfte hab ich eine Stelle im Bereich Öffentlichkeitsarbeit/Layout in der Moritzbastei in Leipzig. Dort hatte ich während meines Studiums ein Praktikum gemacht und bin danach übernommen worden für eine halbe Stelle.

Meine „freien“ Auftraggeber kommen aus ganz Deutschland. Die meisten haben mich über meine Website oder auf persönliche Empfehlung hin gefunden.

4. Würdest du dich als „nerdy“ oder „geeky“ bezeichnen? 😉

Ich glaube, ich hab dafür einfach ein zu schlechtes Gedächtnis. Natürlich hab ich große Freude an Comics, Games und gut erzählten Geschichten – ich hab aber Schwierigkeiten mir diese ganzen Fakten zu merken, die ein echter Nerd oder Geek ja auf Abruf bereit hat. Beispiel: Game of Thrones. Eine unglaublich gut gemachte Serie, aber all diese Namen! „Lieblingscharakter?“ – „Na hier der Dings… mit dem coolen Mantel… der hat glaube ich auch ne Schwester…wie heißt die noch gleich….“ Keine Chance, da auf irgendeinem Fanevent mit jemandem ins Gespräch zu kommen.

5. Was brauchst du, um deine Kreativität und Ideen zu entfachen?

Äußere und innere Ruhe und ein offenes Ohr für die Welt. Das bedeutet für mich: Beim Zeichnen keine Musik oder ähnliches dudeln lassen, Sport machen für die Ausgeglichenheit und sich immer auch über Themen außerhalb des eigenen Interessentellers informieren. Dann gibt´s da noch die kleinen Scribble-Übungen: einen Timer auf mehrere 1-Minuten-Intervalle stellen und loszeichnen. 1 Skizze pro Minute. Sehr anstrengend aber ergiebig.

6. Was ist dein Lieblingsgenre? Was zeichnest du am liebsten?

Tiere! Sei es als Cartoon oder auf Leinwand. Bei Menschen und Landschaften bin ich irgendwie nie zufrieden mit dem Ergebnis.

(c) Josi - puvo productions
(c) Josi – puvo productions

7. Beschreibe deine bisherige kreative Karriere in ein paar Worten.

Angefangen hat es wie gesagt mit diesem Musik-Projekt als Freundschaftsdienst.

Danach ging es dann allmählich los mit den „offiziellen Kreativprojekten“: Illustrationen, Layouts, Cartoons, Comicstrips, Acrylmalerei und Ausstellungen…

Meine Cartoons zeichne ich seit 2004 – ursprünglich für die Diskoplakate der Moritzbastei, später für das Basteiblog. Der Strip „Fink über…“ erscheint in einem Leipziger Stadtteilmagazin.

(c) Josi - puvo productions
(c) Josi – puvo productions

8. Was magst du am liebsten am Künstlersein? Auf welches Werk bist du ganz besonders stolz?

Ich sehe mich eher als Handwerker, denn als Künstler. Das Beste daran ist für mich, dass ich etwas erschaffe – also nicht konsumiere, sondern produziere. Und dass ich manchmal in eine solche Arbeitsmeditation gerate, dass ich alles um mich herum vergesse. Ich glaub, dieses Erlebnis hat man in einem normalen Bürojob nicht.

„Stolz“ ist natürlich ein schwieriges Wort in Bezug auf den eigenen Output – aber es gibt durchaus Arbeiten, über die ich mich immer wieder freue, weil sie besser geworden sind, als ich erwartet habe: Cartoons, über die ich selbst lachen muss, wenn ich sie nach einer Weile wiederfinde, und natürlich ein paar der Acrylbilder. Die „Füchsin“ und der beschwippste Wolf „Bei Tagesanbruch“ – die wollte ich ursprünglich verkaufen, hab mich dann aber einfach nicht davon trennen können.

9. Was sind deine Tools, mit denen du arbeitest?

Ich zeichne mit Bleistift, Fineliner und Grafiktablet. Farbige Arbeiten fertige ich meist am Rechner oder mit Wasserfarbe. Und dann gibt es noch die großformatigen Acrylgemälde.

10. Nenne ein Buch, Serie, Film, welche/n/s du besonders magst.

Jetzt wird es vielleicht doch noch ein bisschen nerdy: Ich liebe den Herrn der Ringe. Dieses Buch hab ich durch meine Kunstlehrerin in der 5. Klasse kennengelernt und es seitdem bestimmt 10 Mal verschlungen. Ich glaub, es gab mindestens 3 Jahre in meiner Jugendzeit, in denen ich das ohne Pause mehrfach nacheinander gelesen hab. Was aber nicht heißt, dass ich fundiertes Faktenwissen über alle Stammbäume und Wesen in Mittelerde hab… siehe Frage 4.

Danke Josi!

Hier könnt ihr mehr über ihr Label puvo productions nachlesen!
http://puvoproductions.com/about/

 

2 Comments

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.